Tierärztliche Ernährungsberatung

... Optimale Fütterung - die beste Krankheitsprophylaxe

Home Fallbeispiele Hundefütterung/Diät bei Hüftdysplasie

Fallbeispiele

Hundefütterung/Diät bei Hüftdysplasie

Lahmheitsprophylaxe_1023b

Rasse: Deutscher Langhaarschäferhund  

Alter: 2 Jahre

Gewicht: 29 kg  

 

Befunde:

  • evtl. ernährungsbedingte Wachstumsstörungen in Junghundphase
  • Fehlstellung der Vordergliedmassen
  • Hüftdysplasie einseitig, derzeit ohne Lahmheit
  • vermutlich unausgewogene Fütterung in Welpenphase
  • derzeit 50  %  erhöhte Energiezufuhr
  • Fütterung des herkömmlichen Hauptfutters deckte allein schon mehr als den Energiebedarf ab
  • Fütterung nicht speziell für einen Hund mit Gelenkproblemen geeignet
  • zusätzliche tägliche Futtergaben wie Leckerlis, Kauprodukte und Öl haben zu erhöhten Energiegehalt beigetragen
  • Calcium /Phosphor Menge zu niedrig

 

Ziel der Fütterungsänderungen:

  • Leichte Gewichtsabnahme auf 27 kg gewünscht
  • Ca/P und Eiweissbedarf optimieren
  • Kalorienarmes Kauen ermöglichen
  • Zusatz von speziell gelenkunterstützenden Mitteln um Gelenkknorpel zu erhalten

 

Ausgehändigte Rezepte:    

  • Ausbalancierte, energiereduzierte Ration incl. Gelenkschutz

 

Wir wünschen der hübschen, jungen Damen, dass Sie weiterhin gesund bleibt und trotz Ihrer Hüfterkrankung, so lange wie möglich beschwerdefrei herumtollen kann.

Home Fallbeispiele Hundefütterung/Diät bei Hüftdysplasie