Tierärztliche Ernährungsberatung

... Optimale Fütterung - die beste Krankheitsprophylaxe

Home Themengebiete Fütterungs-Umstellungstipps für sensiblen Pferde

Themengebiete

Fütterungs-Umstellungstipps für sensiblen Pferde

futter1Die Umstellung auf neue Produkte sollte nicht auf Einmal geschehen! Ihr Pferd kann sonst das Futter verweigern.

Mischen Sie jedes neue Produkt in einer geringen Dosierung in Ihr altes Futter und verrühren Sie das Gemisch sehr gründlich.

Falls Ihr Pferd Oel schon kennt, schütten Sie das Oel mit hinzu, somit kann sich ein Pulver gut an festere Strukturen anbinden.

Wenn Ihr Pferd anfangs gar nicht ans Futter will, lassen Sie es dennoch im Trog, meist fressen Sie es dann etwas später.

 

Steigern Sie die Menge dieses eine neue Futtermittel innerhalb der nächsten Wochen bis zu seiner empfohlenen Dosierung.

Erst wenn ein neues Futtermittel akzeptiert wurde, versuchen Sie ein anderes, neues Futtermittel dem Pferd langsam unterzumischen.

Leinöl schmeckt vielen Pferden anfangs gar nicht. Versuchen Sie es erst mit Sonnenblumenöl und mischen dann Peu a Peu Leinöl hinzu.

Home Themengebiete Fütterungs-Umstellungstipps für sensiblen Pferde