Tierärztliche Ernährungsberatung

... Optimale Fütterung - die beste Krankheitsprophylaxe

Home Tierschutz Tierschutz in Italien Tierschutz in Italien

Tierschutz in Italien

Tierschutz in Italien

Unsere Praxis unterstützt unter anderem die Italienischen Hundeschützer von SOS Strassenhunde. Wir selbst haben unsere Hündin von dieser Organisation übernommen und sind jeden Tag dankbar über diesen tollen Hund. Anbei ein paar Infos von der Internetseite www.sos-strassenhunde.ch :

Obschon viele Tierheime in Italien von den Gemeinden subventioniert werden, d.h. sie bekommen Euro 2.50 pro Hund, pro Tag, fliessen leider diese Gelder nicht allen Tieren zu, sondern korrupte Behörden wie Tierheimleiter, Amtsveterinäre und Polizeiangestellte lassen diese Gelder in ihre eigenen Taschen verschwinden. Verschwiegen wird auch, dass nur ein Bruchteil dieser Gelder an die Hunde geht. Solange der Staat solche Zustände toleriert, werden sich diese korrupten Personen mit der Zeit eine goldene Nase auf dem Buckel vieler Vierbeiner verdienen.
Die Arbeitslosigkeit im Süden ist sehr hoch – daher verdienen viele Leute ihren Lebensunterhalt am Leid der Hunde. Natürlich haben sehr wenige Leute Interesse daran, dass die Vermehrung der Strassenhunde gestoppt wird, denn somit würde ihre Finanzquelle auch versiegen. Um diese Geldquelle beizubehalten schliessen sogar einige Tierschützer die Augen vor den traurigen Schicksalen der Hunde.
 
Diese Hunde sind für die meisten Menschen eine Plage und werden entsprechend behandelt. Zum Glück gibt es unter ihnen aber auch einige, die versuchen, jeden Hund zu retten. Doch stossen auch sie immer wieder auf unlösbare Probleme, da sie weder vom Staat, Gemeinden oder von Amtstierärzten unterstützt werden.