Tierärztliche Ernährungsberatung

... Optimale Fütterung - die beste Krankheitsprophylaxe

Home Fallbeispiele Hundefütterung/Diät durch BARFen

Fallbeispiele

Hundefütterung/Diät durch BARFen

Die Fehlerquote beim BARFen ist trotz viel Aufklärung noch sehr hoch. Anbei ein paar Beispiele, welche Fehler man beim BARFen machen kann, wie man diese aber schnell abstellen kann, indem man die Fütterung adäquat anpasst:

Lesen Sie über einen sportlichen Hund, der durch das alte BARF-Rezept auf Dauer ernährungsphysilogische Schäden hätte davon tragen können (Pdf).

 

Oder anbei weitere Fütterungsüberprüfungen und Fütterungsberatungsbeispiele:

Schwarzer Terrier,  53 kg, 5 Jahre

Befunde:

  • Unfallfolgen (Becken-OP)
  • Hotspots
  • Juckreiz
  • Barfen

barfen_adult_terrier_1019a

Herkömmliche Fütterungsmängel beim Barfen:

  • Energieversorgung um 30% erhöht
  • Eiweissversorgung 2-3 x erhöht
  • Rohfaseranteil zu gering
  • Zink- und Vitamin E Unterversorgung
  • Mangan-, Chlor-, Jod-, Magnesiumversorgung erniedrigt

barfen_adult_terrier_1019b

Ziel der Fütterungsänderungen:

  • Barfrezept optimieren
  • HD und ED-Prophylaxe
  • Hautunterstützung
  • Bedarf von 80% angenommen, um Gelenke zu schonen
    Eiweisse, Vitamine, Mineralien etc. weiter auf 100%
  • Zellschutzaktivierung

barfen_adult_terrier_1019c

Ausgehändigte Rezepte:

  • Optimiertes, ausbalanciertes Barfrezept

Wir wünschen der Hündin ein weiteres unbeschwertes, lahmfreies Leben und viel Spass mit Ihren tollen, kompetenten Besitzern.

Home Fallbeispiele Hundefütterung/Diät durch BARFen