Willkommen zur Tierarztpraxis für Tierernährung

Individuelle Fütterung ist nicht nur aktiver Tierschutz, sondern spart auch Tierarztkosten

Tierhalterseminare

Themen der Inneren Medizin, Fütterung, Therapie und Krankheitsprophylaxe

Individuelle Termine , Preise und Themen möglich

 

Pferdehalter-Seminare

Themen der Inneren Medizin, Fütterung und Ausbildung von Pferden - z.B. bei Vereinssitzungen, Stalltreffen oder Pferdeanlässen

Hundehalter-Seminare

Themen der Inneren Medizin, Fütterung und Ausbildung von Hunden - z.B. bei Vereinssitzungen, in Hundeschulen oder Hundetreffen

Katzenhalter-Seminare

Themen der Inneren Medizin und Fütterung von Katzen - z.B. bei Vereinssitzungen, in IhrerTierarztpraxis oder Katzenhaltertreffen

 

Unsere Praxis-Leistungen

  • 1

Leistungsspektrum & Beratungskosten

Als mobile Tierarztpraxis kommen wir zu Ihnen nach Hause oder in Ihren Stall.

Bitte lesen Sie unten unser tierärtzliches Leistungsspektrum.

Wir sind flexibel - wir finden immer eine Lösung!

  • Pferde
  • Futteranalyse-/optimierung
  • Impfen/Entwurmen
  • Zuchtberatung/Besamung
  • Lahmheits-/Leistungscheck
  • Pferdezahnbehandlung
  • Ultraschall-Check
  • Physikalische/Manuelle Therapie
  • Pferdepässe/Chippen
  • Ankaufsuntersuchungen
  • Pferd-Reiter-Ausbildung
  • Mehr über Kosten
  • Hunde
  • Hausbesuche
  • Firmenunabhängiger Futtercheck
  • BARF-/Fertigfutter-Rezepte
  • Diätberatung
  • Jahresgesundheits-Check
  • Welpen-/Seniorencheck
  • Impfen/Entwurmen
  • Impfpässe
  • Blut-Kotanalysen
  • Sterbebegleitung im Hausbesuch
  • Mehr über Kosten
  • Katzen
  • Hausbesuche
  • Firmenunabhängiger Futtercheck
  • BARF-/Fertigfutter-Rezepte
  • Diätberatung
  • Prophylaxemanagement
  • Jahresgesundheits-Check
  • Impfen/Entwurmen
  • Impfpässe
  • Blut-Kotanalysen
  • Sterbebegleitung im Hausbesuch
  • Mehr über Kosten

 

Fütterungsanpassung bei Kotwasser, Leberproblem, Kreuzverschlag & Untergewicht nach Weideaufenthalt

Befunde:

  • Seit kurzem zurück von der Sommerweide
  • Untergewichtig, BCS: 4-5
  • Mandibularer Lymphknoten beidseits geschwollen
  • Schlechte Fellqualität
  • Evtl. Haarlingsbefall
  • Mauke an Vorderfesseln
  • Pilzbefall
    • Wunden in Sattellage, Satteldruck
    • Muskelatrophie an Hals, Sattellage, Oberschenkeln
    • Verwaschene Schleimhäute
    • Zahnkanten, lange Schneidezähne, teils stark abgewetzt, Überbiss, Kiefergelenke stark schmerzhaft
    • Kotwasser
    • Matter Eindruck

Fütterung bisher:

  • Momentan könnte rein rechnerisch mit dem angebenen Heu ein Mangel an Eiweissen, Vitaminen, Spuren – und Mengenelementen bestehen.
  • Es wurde keine Überprüfung durchgeführt, da das Pferd von reiner Weidehaltung mit unbekannter Zufütterung kommt.
  • Es muss ein Mineralleckstein vorhanden oder Mineralfutter zugefüttert worden sein, da der Selenwert dem Normwert entspricht.

Diagnose:

  • Energiebedarf derzeit 125 %
  • Unterversorgung einiger wichtiger Mineralien, Vitaminen, Aminosäuren und Spurenelemente (Ohne genügend Vit E, Selen, Magnesium und hochwertiger Aminosäuren sind der Schutz der Zellwände und ein optimales Muskelwachstum erschwert)
  • Leichte Lebererkrankung unbekannter Ursache
  • Muskelerkrankung /evtl. älterer Kreuzverschlag
  • Kotwasser (evtl. durch Verwurmung)
  • Zahnprobleme erschweren die Aufnahme des Futters
  • das wenige Futter wird von den Würmern mitgefressen

Weitere Untersuchungen und Empfehlungen:

  • Die Muskulatur sollte nicht überansprucht werden (leichtes Arbeiten, Wärme- und Physikalische Therapie wie z.B. mit Ultraschall kann die Muskulatur wieder lockern)
  • Die Stute sollte über Nacht oder wenn es kalt und windig ist, eingedeckt werden
  • PSSM kann (bei Haflingern) vorliegen; ein Gentest sollte gemacht werden, falls sich die Muskelwerte nicht deutlich verbessern
  • Zahnsanierung  
  • Blutkontrolle (ab ca. 3 Monaten nach Futterumstellung)
  • regelmässige Untersuchung auf Parasiten und Pilze (Auslöser von Kotwasser und Koliken)
  • Falls sich der Zustand nach der Darmsanierung und Leberunterstützung nicht deutlich bessert, sollte man nach der Ursache für die Blutkörperchenzerstörung suchen.Hierzu sind weiterer Labortests nötig.

Ergebnis:

Die Leber- und Muskelerkrankung konnten durch eine angepasste Fütterung unterstützt werden. Die Stute erholte sich langsam wieder.
Auch halfen die Zahnsanierung und die zusätzliche Heuportion. Nun wird Sie erfolgreich als Kinderpony eingesetzt und geniesst es sehr.

zum Kontakt

Ganzheitliche, Firmenunabhängige, Professionelle Beratung & Betreuung

Eine individuelle Futterrationsüberprüfung und Fütterungsoptimierung wird bei uns gross geschrieben

Termin vereinbaren

Was unsere Kunden sagen

  • Familie Klitter

    Wir sind sehr froh, dass wir, nach vielen Untersuchungen bei diversen Therapeuten, nun endlich eine Fütterungsberatung in Ihrer Praxis angenommen haben und die Ursache der Bauchspeicheldrüsenerkrankung unseres Hundes gefunden wurde. Mit Hilfe einer Futterumstellung und einer Darmsanierung ist nun die Verdauung wieder gut. Vielen Dank!
  • 1
  • 2
  • 3